Vorteile für Ihr Unternehmen

Was bietet die Weiterbildungsberatung Saar?

  • Eine betriebsnahe, kostenfreie und unabhängige Weiterbildungsberatung im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr für KMU bis 249 Beschäftigte und Umsatz unter 50 Mio. Euro, gefördert vom europäischen Sozialfonds
  • Niedrigschwellige Antragsstellung
  • Persönliche und vertrauliche Beratung vor Ort durch branchenerfahrene BeraterInnen
  • Eine professionelle, ganzheitliche Betriebsanalyse und Ermittlung des Weiterbildungsbedarfs
  • Die Beratung zu Fördermaßnahmen und Hilfestellung bei der Beantragung von Fördermitteln
  • Ein Abschlussbericht mit konkreten Maßnahmenempfehlungen
  • Hilfestellung bei der Planung und Umsetzung konkreter Maßnahmen

Vorteile für Ihr Unternehmen:

  • Eine kostenfreie, betriebsnahe und kompetente Beratung durch unabhängige WeiterbildungsexpertInnen
  • Ein individuelles Weiterbildungsprofil
  • Ein unternehmensspezifisches Weiterbildungskonzept
  • Informationen über Fördermittel zur Finanzierung konkreter Maßnahmen
  • Unterstützung bei der Umsetzung der Maßnahmen und bei der Kontaktaufnahme mit Weiterbildungsträgern
  • Effektive Vorbeugung des Fachkräftemangels
  • Zukunftsfähige und zufriedene MitarbeiteInnen

Weshalb kleine und mittlere Unternehmen die Weiterbildungsberatung nutzen sollten:

  • KMU erhalten eine betriebsnahe, kompetente und kostenlose Beratung durch unabhängige ExpertInnen, die eigens dafür ausgewählt wurden.
  • Die BeraterInnen erarbeiten ein ganzheitliches Bild der Bedürfnisse eines Betriebs. Erprobte oder neu zu entwickelnde Weiterbildungsmaßnahmen machen KMU fit für zukünftige Herausforderungen – nicht zuletzt durch zufriedene, qualifizierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das erhöht auch die Betriebsbindung.
  • Durch ständige Weiterqualifizierung der Belegschaft kann drohender Fachkräftemangel vermieden werden.

  • Die BeraterInnen bereiten im Dialog mit den Unternehmensverantwortlichen alle Schritte vor (Weiterbildungs- und Fördermaßnahmen). Die BeraterInnen arbeiten nicht mit vergefertigten Lösungen oder Weiterbildungsmaßnahmen, sondern gehen von dem konkreten Bedarf des jeweiligen Betriebes aus.
  • Der Beratungsprozess liefert auch Informationen über die Möglichkeit der Inanspruchnahme von Fördermitteln.
  • Die BeraterInnen machen nicht nur Vorschläge, wie die MitarbeiterInnen bedarfsgerecht weitergebildet werden können, sondern nehmen in Abstimmung mit den Unternehmen auch Kontakt mit Weiterbildungsträgern auf und helfen bei der Umsetzung der Maßnahmen.